Brandeinsatz
10.02.2018 um 14:31 Uhr
Germany
#11/2018
weiterlesen
BMA
07.02.2018 um 08:13 Uhr
Germany
#10/2018
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
01.02.2018 um 11:24 Uhr
Germany
#9/2018
weiterlesen

nächsten Termine

Winterwanderung
24 Feb 2018;
18:00 - 22:30
Hygiene an der Einsatzstelle / Atemschutz / Gefährdung für den Körper
26 Feb 2018;
19:00 - 21:30
Jahreshauptversammlung
02 Mär 2018;
18:00 - 21:00
fünf W-Fragen, wie entsteht ein Brand,...
03 Mär 2018;
14:00 - 16:00
Gruppenführersitzung
06 Mär 2018;
19:00 - 20:30
Kaffeekränzchen + Preisschafkopf + Preiswatten
18 Mär 2018;
14:30 - 18:30
Gefahrgut
19 Mär 2018;
19:00 - 21:30
facebook_page_plugin

Voller Einsatz zum Tag des Notrufes

Gestern, am 11.2., war Tag des europäischen Notrufes (112).

Ein "Notfall" direkt lag nicht vor, im "Einsatz" waren wir trotzdem: Für mehrere tausend Leute haben wir in Neustadt den Faschingszug mit abgesichert. 

Wer mitmachen auch so ein tolles "Kostüm" wie wir haben will:
Jeden Mittwoch, 18 Uhr, Arbeitsdienst am Gerätehaus. Einfach vorbeikommen.

 

36 Jahre Atemschutz - Rekord für Helmut Staratschek

Das gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt noch nie: Helmut Staratschek war 36 Jahre lang als Atemschutzträger im Einsatz. Jetzt hört er auf - aber nicht ganz.

Das ist die absolute Ausnahme: Noch nie war jemand länger Atemschutzträger bei der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt. im Dienst Helmut Staratschek ist jetzt Rerkordhalter: 36 Jahre lang durfte er die Maske aufsetzen und und die Flasche(n) umschnallen. Auch bei einer kurzen Rückfrage in den umliegenden Wehren fand sich niemand, der nach so langer Dienstzeit als Atemschutzträger ausgeschieden ist.

36 Jahre lang aktiver Dienst bedeutet auch 36 jährliche Prüfungen. Die Teststrecke kennt Helmut Staratschek damit in und auswendig. Und zwar beide: die neue in Windischeschenbach und die alte in Neustadt. Auf dieses Wissen werden wir als Feuerwehr Neustadt aber nicht verzichten: Unser Helmut macht weiter - als Ausbilder.

Dafür, und für die geleisteten 36 Jahre, ein herzliches "Vergelt's Gott."

Zum Dank kab es (s)eine vergoldete Atemschutzmaske die - hoffentlich - einen Ehrenplatz bei ihm zuhause erhält.

36 Jahre Atemschutz

36 Jahre Atemschutz

Kaltwassergrillchallenge - die Zweite

Kurz nach unserer Jugend hat es auch unsere aktive Wehr erwischt. Die BRK-Bereitschaft Neustadt wollte unsere Wadeln im kalten Wasser sehen.

Nachdem die Jugend aber bereits in der Naab gestanden ist, haben wir uns kurzerhand unser "Planschbecken" aufgebaut und uns mit Bier und Bratwurstsemmeln bewaffnet. Von uns wurden nominiert: die Freiwillige Feuerwehr Eschenbach, die Feuerwehr Windischeschenbach und die PI Neustadt an der Waldnaab.

Alle wollten ihre Wadeln nicht in's kalte Wasser hängen - wir freuen uns jetzt also über eine spendierte Brotzeit.

Das Video gibt's auf facebook.
 

Aktive - Kaltwassergrillchallenge

Aktive - Kaltwassergrillchallenge

Für Nicht-Feuerwehrler: Wieso hat die Feuerwehr ein "Planschbecken"? Dieses Becken heißt Faltbehälter. Den brauchen wir bei der Wasserförderung als eine Art Wasser-Puffer für längere Schlauchstrecken.

Die Kaltwassergrillchallenge ist eine Art Wettbewerb aus sozialen Netzwerken, bei dem Vereine sich gegenseitig aufrufen, sich grillend ins kalte Wasser zu stellen. Im Gegensatz zur bekannten "Ice-Bucket-Challenge" werden hierbei aber keine Spenden gesammelt.

500 Euro und ein Cent für das Rote Kreuz

Blaulicht hält zusammen - die Bereitschaft des Roten Kreuzes freut sich über genau 500 Euro und einen Cent für die das neue Neustädter Rotkreuzhaus. Gesammelt und gespendet durch und von den Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Neustadt.

Die letzten Monate stand ein ausgemusterter Feuerlöscher als übergroße Sparbüchse bei uns im Floriansstüberl. Mehrere hundert Euro kamen so zusammen, der Vorstand ließ sich nicht lumpen und rundete den Betrag auf 500 Euro auf. Der eine Cent kam vom Vorsitzenden Helmut Staratscheck dann als Glückscent oben drauf.

BRK Bereitschaftsleiter Markus Neupert hatte zwar versprochen, den Löscher gut sichtbar aufzuhängen - wir hatten da aber eine etwas andere Meinung: Nicht dass jemand versucht den im Ernstfall benutzen. Dann lieber funktionstüchtige Feuerlöscher verwenden und uns anrufen. Auch wenn wir uns wünschen, dass niemals soweit kommt.

Entgegengenommen haben die Spende Dr. Gudrun Graf als leitende Bereitschaftsärztin und der stellvertretende Bereitschaftsleiter Markus Neupert.

Alles gute den Kameradinnen und Kameraden des BRK.

 

Jugend - Kaltwassergrillchallenge

Jugend - Kaltwassergrillchallenge

Kaltwassergrillchallenge - jetzt hat's uns erwischt

Unsere Jugendgruppe musste ins eiskalte Naabwasser. Die Jugend der Feuerwehr Lanz hatte uns zur Kaltwassergrillchallenge herausgefordert. Natürlich haben die sich als Kreisstädter nicht lumpen lassen und sind direkt in die Waldnaab gestiegen. Ebenfalls ins Wasser muss jetzt die Jugendfeuerwehr Altenstadt und die Neustädter Stadträte und Bürgermeister Ruppert Troppmann.

 

Das Video gibt es auf facbeook.

 

Jugend - Kaltwassergrillchallenge