Technische Hilfeleistung
09.07.2020 um 17:54 Uhr
Germany
Nr.98/2020
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
08.07.2020 um 19:30 Uhr
Germany
Nr.97/2020
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
06.07.2020 um 17:38 Uhr
Germany
Nr.96/2020
weiterlesen

nächsten Termine

**Abgesagt** Bürgerfest
18 Jul 2020;
09:00 - 23:59
**Abgesagt** Mutter-Anna-Fest
26 Jul 2020;
09:00 - 18:00

Die Feuerwehr Neustadt/WN hat einen neuen Dienstherren.

Gestern fand die Stichwahl des neuen Neustädter Bürgermeister statt, wobei sich Sebastian Dippold als neuer Dienstherr herausstellte.

Wir schließen uns den vielen Glückwünschen an und gratulieren zu diesem Ergebnis. 

Unter normalen Umständen, hätte gestern ein Fackelzug für den neu ins Amt gewählten Bürgermeister stattgefunden. Bedingt durch die aktuelle Situation, haben wir uns dagegen entschieden und werden es natürlich nachholen. Dieser Fackelzug ist in Neustadt Tradition. Hier stehen wir gemeinsam mit der Bürgerwehr, sowie der Stadtkapelle Spalier und begehen den Fackelzug durch Neustadt.
Wir wünschen dir viel Erfolg und eine glückliche Hand bei deinen Entscheidungen. Auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.

Verschiebung Jahreshauptversammlung

Als Feuerwehr übernehmen wir tagtäglich Verantwortung für das Wohl unserer Mitmenschen. Diese, in jedem von uns verwurzelte Grundeinstellung, hat zu folgender Entscheidung der Vorstandschaft geführt, welche wir hier veröffentlichen:

 

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt a. d. Waldnaab wird aufgrund COVID-19 verschoben.

Die für Freitag 20.03.2020 geplante Jahreshauptversammlung der Feuerwehr wird aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus verschoben. Gemäß dem Motto "Retten-Löschen-Bergen-Schützen" geht es hier um den Schutz der Bevölkerung und der Mitglieder der Feuerwehr. Sobald sich die Corona-Pandemie zurückgezogen hat, wird ein neuer Termin festgesetzt. Dieser wird den Mitgliedern per Einladung mitgeteilt.

Die Vorstandschaft
 

Alles Gute kommt zum Schluss - neue Ausrüstung Dank Feier

Ein verspätetes Geburtstagsgeschenk gab es für die Freiwillige Feuerwehr Neustadt an der Waldnaab. Das Fest zum 150-jährigen Jubiläum hatte einen kleinen Gewinn erwirtschaftet – und zwar so viel, dass sich auch die Kinderfeuerwehr über neue Sachen freuen konnten.

In Bayern ruhen Feuerwehren traditionell auf zwei Säulen. Die sogenannte „Aktive Wehr“ leistet den Feuerwehrdienst und der Feuerwehrverein kümmert sich um das Gesellige – also auch um die 150-Jahr-Feier im vergangenen Jahr. Von dieser war noch etwas Geld übrig, welches der Neustädter Feuerwehrverein jetzt satzungsgemäß in die Aktive Wehr investiert hat.

Die neuen Ausrüstungsgegenstände der Neustädter Feuerwehr.


Die Geschenke waren im Neustädter Feuerwehrhaus aneinandergereiht. Ein Lade- und Startgerät für LKW-Batterien, eine Akku-Flex, ein Computer, zwei Monitore, ein Schadstoffmessgerät, neue Blitzwarnleuchten und ein Außenbordmotor. Die wohl größte und auffallendste Neuerung war allerdings die Leuchtstreifenbeklebung an einem Feuerwehrauto. Insgesamt hatten die Geschenke einen Wert von ca. 7.000 Euro. Der erste Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Helmut Staratscheck, überreichte die neuen Gerätschaften.



Über die neuen Reflektorstreifen freute sich der Chef der Feuerwehr besonders: „Die Sicherheitsbeklebung ist einmalig;niemand anders verwendet die so. Im Einsatz schauen jetzt manche gar nicht mehr auf den Schriftzug, sondern erkennen uns sofort“, erklärt Kommandant Michael Spranger.

Der Außenbordmotor ist für das Boot der Feuerwehr. Zwei Stunden kann dieses damit auf der Naab fahren. Die Kinderfeuerwehr bekam ordentliche kleine Feuerwehrschläuche in leuchtendem Orange so wie kleine Schlauch-Kupplungen. Leuchtend Orange, damit sie von den weißen Schläuchen der „Großen“ unterschieden werden können.



Einen kleinen Bonus gab es noch obendrauf: Im Namen der Versicherungskammer Bayern und der Neustädter Stadtsparkasse überreichte Wolfgang Huber noch einen Rauchvorhang in extra breiter Ausführung. Damit können die Neustädter Feuerwehrleute jetzt auch breitere Türen absichern und so das Ausbreiten des Rauchs aus einer Wohnung in zum Beispiel ein Treppenhaus verhindern.

Bürgermeister Ruppert Troppmann und Feuerwehrreferent Franz Witt begrüßten die neuen Anschaffungen: Die Feuerwehr sei wieder ein Stückchen besser gerüstet.

Feuerwehr-Großübung in Floß zeigt: Ehrenamt oft unbezahlbar

Drehleiter, Löschfahrzeuge, Drohne - die komplette Neustädter Feuerwehr rückte diese Woche mit schwerem Gerät aus. Nach Floß in die Chipsyhalle. Zusammen mit  den Floßern wurde dort der Einsatz mit gefährlichen Stoffen geübt. In dem  Szenario war ein LKW mit gefährlichen Stoffen in einen Unfall verwickelt.

 

Das Übungszenario: Der verunfallte LKW.

Zusammengezählt opferten die knapp 60 Feuerwehrleute für das Training über eine Woche Freizeit. Was das Ehrenamt hier leistet, das machte der Neustädter Übungsleiter Marco Spranger nochmal deutlich: "Bei einem Rohrbruch muss es auch schnell gehen. Einem Spangler zahlen Sie gern mal 30 bis 40 Euro die Stunde für den Handwerker", erklärt Spranger. "Bei uns muss es auch schnell gehen, und wenn wir für heute mal 40 Euro für die Stunde ansetzen, bei knapp 60 Mann, drei Stunden, dann kommen wir auf nicht ganz 8.000 € reine Arbeitsleistung - die Fahrzeuge nicht mitgerechnet." Damit will der Übungsleiter der Neustädter Wehr aber nicht etwa sagen, dass ehrenamtliche Feuerwehrleute bezahlt werden sollen. "Die Zahl soll nur verdeutlichen, was hier ehrenamtlich geleistet wird", ergänzt der junge Feuerwehrmann.

Floßer Feuerwehrleute kümmern sich um den verletzten und benommenen LKW-Fahrer.

Übungsszenario für die Feuerwehrleute war folgendes: Ein LKW mit in Fässern verladendem Gefahrgut hatte einen Unfall, ein Fass war beschädigt, giftige Stoffe traten aus. Als erste am "Einsatzort" waren die Floßer Feuerwehrleute. Problem hierbei: diese verfügen nicht über die nötige Spezialausrüstung für einen Gefahrguteinsatz. In diesem Fall greift die sogenannte "GAMS"-Regel, erklärt Felix Müller, der erste Kommandant der Floßer: "G wie Gefahren erkennen, A wie Absichern der Einsatzstelle, M wie Menschenrettung unter Eigenschutz und S wie Spezialkräfte nachfordern." In dem Fall war das die Feuerwehr aus Neustadt.

Die Neustädter Feuerwehr rückte anschließend mit sogenannten Chemieschutzanzügen vor, um das beschädigte Fass abzusichern und ein weiteres Austreten zu verhindern. Über solche speziellen Anzüge verfügen nur größere Feuerwehren, wie zum Beispiel die Neustädter oder die Windischeschenbacher . Mit Atemschutz und bis zu drei Paar Handschuhen arbeiten die Feuerwehrleute. "Die Anzüge kommen dabei mit dem jeweiligen Gefahrstoff in Kontakt und müssen danach gereinigt werden - auch darauf sind wir vorbereitet", erklärt Übungsleiter Spranger, "mithilfe unserer Dekonschleuse".

 

Die Übung fand in der Chipsyhalle statt, um die Ausrüstung zu schonen..

Die sogenannte Dekontaminationsschleuse besteht aus drei Planen. "Rot, gelb und grün - in der Reihenfolge durchlaufen die Kontaminierten den Schleusenbereich und werden danach gereinigt und die Anzüge werden abgelegt. Die belasteten Anzüge kommen dann zu einer Spezielfirma", erklärt Sebastian Zapf, ebenfalls Neustädter Feuerwehrmann und Übungsleiter. Zudem musste der Einsatzbereich von den Floßer Feuerwehrleuten weiträumig abgesperrt werden.

Bei der anschließenden Besprechung zogen die Übenden ein positives Fazit: das Zusammenspiel habe gut funktioniert, da waren sich die Feuerwehrleute einig. Marco Spranger und Sebastian Zapf bedankten sich noch einmal bei der Floßer Wehr für

die Organisation.

Die Feuerwehrleute aus Floß und Neustadt stehen bei der Abschlussbesprechung.

 

Kinderferienclub bei der Feuerwehr

Sichtlich viel Spaß hatten die Kinder vom Ferienclub gestern beim Besuch der Feuerwehr 👨‍👧‍👦🚒 An verschiedenen Stationen📍 konnten die Kinder ihr Glück beim Schlauch ausrollen 🔄 & Zielspritzen 💦🔥 versuchen. Weitere Stationen waren das richtige Bilden einer Rettungsgasse mit Bobby-Cars sowie die Brandschutzerziehung 🚫🔥 Außerdem konnte unser neues LF20 besichtigt werden.👀🚒 Höhepunkt war für viele Kinder die Fahrt mit der Drehleiter auf 30m Höhe & Rundfahrten mit unserem Löschgruppenfahrzeug.🚒💨