Technische Hilfeleistung
22.02.2019 um 16:19 Uhr
Naabstraße 5
#13/2019
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
18.02.2019 um 02:32 Uhr
Germany
#12/2019
weiterlesen
Technische Hilfeleistung
12.02.2019 um 05:20 Uhr
92721 Störnstein
#11/2019
weiterlesen

nächsten Termine

Absicherung Faschingszug
03 Mär 2019;
13:00 - 16:00
Notruf
09 Mär 2019;
14:00 - 15:30
Gruppenführersitzung
12 Mär 2019;
19:00 - 20:30
Patenbitten der FF Windischeschenbach
16 Mär 2019;
18:00 - 22:00
Jahreshauptversammlung
22 Mär 2019;
18:00 - 21:00
Seilwinde / Löscheinsatz
25 Mär 2019;
19:00 - 20:30

Bürgermeister übernimmt Schirmherrschaft für 150-Jahr-Feier

Alarm im Neustädter Rathaus: Die Feuerwehr rückt an! Aber nicht, um einen Brand zu löschen. Eine Abordnung der Neustädter Feuerwehr, angeführt von ihrem Vorsitzenden Helmut Staratschek und dem Kommandanten Michael Spranger, wollte direkt ins Büro des Bürgermeisters. Ihr Grund: Das Stadtoberhaupt soll die Schirmherrschaft für das Feuerwehrfest im Juni übernehmen.

Zu sechst war die Führungsriege der Neustädter Wehr angerückt, ausgestattet mit einer Holzkiste voll Bier und einem Regenschirm. Beides Geschenke für den Neustädter Bürgermeister. „Doch eines fehlt uns noch, das ist doch klar, ein Schirmherr muss her, wie es schon immer bei großen Feuerwehrfesten war“, erklärte Vorstand Helmut Staratschek dem Neustädter Bürgermeister.

Komplett in Reimform baten Vorstand und Kommandant um die Schirmherrschaft: „Darum lieber Rupp, zier dich nicht lang, schlag ein, und übernehme dieses Ehrenamt!“, bat Spranger. Anschließend wurde der Schirm überreicht. „Nach guter alter Sitt und Brauch haben wir einen Schirm dabei. Wir hoffen, er wird nicht gebraucht“, erklärte Staratscheck dazu und Spranger vollendete den Reim: „Als Sonnenschutz kannst du diesen Schirm gerne verwenden, dafür tut er es auch!“

Nach der Ansprache konterte der Bürgermeister zur Erheiterung aller: „Mir fällt jetzt viel ein – nur kein Reim!“ Unter dem Lachen der Anwesenden nahm Rupert Troppmann dann die Schirmherrschaft danken an. Anschließend lud er die Feuerwehrleute noch auf einen kleinen Umtrunk im Amtszimmer ein.